Sponsored Ad

Aifs banner 468x60

Sponsored Ad

Banner skyscraper 120x600
N

(4.4)

Als ich meine Platzierung bekommen habe dachte ich, super Montana wo soll das denn sein? Aber Montana ist der für mich beste Staat für ein Auslandsjahr. Es ist wunderschön und die Menschen sind unglaublich nett und offen. Seit nicht voreingenommen wenn ihr in einen Staat kommt der nicht grade aufregend klingt!

Typisch für die USA ist das man sehr viel Zeit in der Schule verbringt, vorallem nach dem Unterricht. Auch wenn ihr bisher keinen Sport gemacht habt fangt einfach einen an, denn so kommt ihr am besten mit Leuten in Kontakt, ihr lernt den Sport und es macht unglaublich viel Spaß.
Ich habe Schwimmen angefangen obwohl ich am anfang fast untergegangen bin aber es war die beste Entscheidung.

Wenn ihr probleme mit der Familie, Schule oder einfach mit der Situation habt, geht zu euren Ansprechpartnern und redet mit ihnen. Sie sind meistens sehr froh wenn ihr kommt und wollen immer helfen.

Auch wenn meine Erfahrung mit meiner Gastfamlie nicht die beste war, bereu ich das Jahr absolut nicht. Es war ein sehr spannendes Jahr. Nicht nur habe ich die Sprache gelernt sondern auch eine neue Kultur, habe auch gelernt was toll an Deutschland ist und habe vorallem sehr viel über mich gelernt und mich ungluablich weiter entwickelt.
Die meisten Austauschschüler die ich kenne kamen zurück meistens haben die Eltern gesagt, mein Kind ist gegangen und ein Erwachsener ist zurück gekommen.

Genießt euer Jahr in dem neuen Umfeld, lasst euch einfach drauf ein und probiert alles was möglich ist aus!

Vorbereitung:
Sehr gute Vorbereitung. Bei dem Vorbereitungstreffen haben wir nützliche Tipps von Treff-Mitarbeiter sowie ehemaligen Teilnehmern erhalten. Dadurch habe ich mir besser vorstellen können was auf mich zu kommt und auch auf was ich besonders auch sollte.

Betreuung:
Alle Austauschschüler mit meiner Organisation wurden immer wieder eingeladen um etwas gemeinsam zu unternehmen. Dadurch hatten wir die chance mit Gleichgesinnten über alles zu reden was grade passiert.

Familie:
Mit meiner Gastfamilie hatte ich leider nicht so viel Glück, habe mich aber damals zusammen gerissen und bin die Monate dort geblieben. Im nachhinein wäre es besser gewesen einen Wechsel durch zuziehen und einen Neustart zu machen aber es war trotzdem okay.

Schule:
Meine High school war super :) typisch amerikanisch. Ich war sehr gerne in der Schule auch auserhalb des Unterrichts bei diversen Events und natürlich Schulsport.


Geprüft von Schueleraustausch.net Alle TREFF Bewertungen