Sponsored Ad

Ist leaderboard 468x60

Sponsored Ad

Ist skyscraper 120x600
L

(4.8)

Vorbereitung

Die Vorbereitung war sehr gut. Es gab ein Vorbereitungsseminar in Deutschland wo wir viel über Australien erfahren haben und wie man mit möglichen Problemen wie Heimweh oder Kulturschock umgeht. Es gab auch einen Vorbereitungsteil für Eltern, was wir ziemlich gut fanden. In Australien hab ich am Soft Landing Camp teilgenommen, wo wir zusammen mit anderen Internationals viele Seminare hatten und schon ein bisschen von Australien kennenlernen konnten.

Betreuung

Die Betreuung war sehr gut. Vor dem Abflug konnten wir immer unsere Beraterin in Mannheim erreichen, die uns immer bestens informiert hat. Auch in Australien hatte ich eine Koordinatorin, bei der ich mich jederzeit melden konnte und die mir immer geholfen hat. Ich habe mich nie irgendwie alleine gefühlt und wusste, dass ich mich immer bei wem melden konnte.

Schule

Die Schule hat richtig viel Spaß gemacht. Die Lehrer waren total locker und haben darauf Rücksicht genommen, dass ich am Anfang noch nicht so gut Englisch konnte. In Deutschland gehe ich auf eine ganz kleine Schule, in Australien hatte ich eine ziemlich große Schule. Das war erstmal eine Umgewöhnung, aber es war auch schön, mal was anderes zu erleben und ich habe viele Freunde gefunden. Nur der Unterricht war nicht so schwer wie in Deutschland, was aber am Schulsystem liegt. Dafür habe ich viele neue interessante Fächer belegt, die ich in Deutschland niemals hätte nehmen können.

Familie

Meine Familie war die beste Familie die ich mir hätte wünschen können! Sie haben mich vom ersten Tag an aufgenommen wie ein neues Familienmitglied. In den 10 Monaten sind sie eine zweite Familie für mich geworden und wir haben so viele schöne Sachen erlebt. Ich hatte nie Heimweh oder hab mich mal alleine gefühlt.


Geprüft von Schueleraustausch.net Alle DFSR Bewertungen