Sponsored Ad

Ist leaderboard 468x60

Sponsored Ad

Ist skyscraper 120x600
L

(3.8)

Vorbereitung:
Die hauptsächliche Vorbereitung bestand aus einem 6 stündigem Vorbereitungstreffen. Dieses war sehr hilfreich und hat auch viel Spaß gemacht. Bei weiteren Nachfragen vor Abflug wurde unverzüglich und freundlich geantwortet.

Betreuung:
Da diese hauptsächlich über die Partnerorganisation im Gastland läuft, war von Deutschland aus kaum Betreuung notwendig. Trotzdem wurde bei Nachfragen immer geantwortet.

Ansprechpartner:
Ja, meine Ansprechpartnerin war immer nett und freundlich. Bei Problemen hat sie geholfen und ich konnte sie immer erreichen,dies sorgt für viel Sicherheit.

Familie:
Meine Gastfamilie war sehr anderes als meine Familie in Deuchtschland. Ich habe mich aber vorallem durch meine Gastschwester recht wohl gefühlt. Meine Gastfamilie hat mir immer geholfen und mich besonders anfangs total gut unterstützt! Trotzdem muss ich sagen, dass das Verhältnis gegen Ende meiner sechs Monate immer besser wurde und ich mich dann auch erst vollkommen integriert gefühlt habe und gerne länger geblieben wäre.

Schule:
Typisch High-School! Mit Lockern,typischen Lunch-Breaks, auch echt super netten Menschen, Field trips und mit einem ganz anderen Unterricht. Die richtigen Leute muss man allerdings erst finden, denn man kann dort sehr schnell in die falsche Bahn gelangen. Teilweise wars im Unterricht langweilig, da das Niveau echt nicht vergleichbar ist. An die Uniform und die strengen Regeln muss man sich auch erstmal gewöhnen. Leider gab es kaum außerschulische Aktivitäten. Aber im Großen und Ganzen war es trotzdem okay.


Geprüft von Schueleraustausch.net Alle CAMPS Bewertungen