Sponsored Ad

Ist leaderboard 468x60

Sponsored Ad

Ist skyscraper 120x600
M

(4.8)

Hi, also ich war für 5 Monate im französischsprachigen Teil von Kanada. Ich habe nicht wirklich einen Austausch gemacht, sondern viel mehr nur einen Auslandsaufenthalt. Ich hatte wahnsinnig Glück mit allem. Alles hat bei mir reibungslos funktioniert. Meine Gastfamilie war toll und vor allem mit meiner Gastmutter habe ich mich gut verstanden. Auch nach ein paar Sprachproblemen, die wahrscheinlich jeder irgendwann mal haben muss, habe ich auch schnell Freunde an meiner Schule gefunden. ICh hatte zudem das Glück, dass sowohl meine Gastfamilie als auch meine Freunde sehr abenteuerlustig waren und viel mit mir unternommen haben. ICh war zum Beispiel in Montréal und Québec, habe auf einem Schneemobil gesessen, war Eisangeln, jagen und haben den IndianSummer vom Mont Tremblant aus beobachtet.
Ich würde jederzeit wieder einen Auslandsaufenthalt machen und empfehle es jedem. Es hat mich total verändert und ich habe Kontakte für's Leben geschlossen.

Vorbereitung:
Immer, wenn ich eine Frage hatte, egal ob sie wichtig war oder auch nicht, ich hatte immer einen oder spätestens zwei Tage später eine Antwort.
Ich habe mich nicht wie irgendeine Nummer in einem Computer gefühlt, sondern man kannte meinen Namen und wusste genau, wer ich bin!

Ansprechpartner:
Mein Betreuer vor Ort war klasse. Ich hatte zwar weder mit der Schule, noch mit meiner Gastfamilie Stress, aber wenn ich welchen gehabt hätte, wusste ich, dass ich immer mit ihm reden kann und ihm auch mit meinen Problemen nicht auf die Nerven gehe. Er hat sich oft per Telefon bei mir oder meiner Gastmutter gemeldet und kam einmal im Monat in unsere Schule um mit mir und anderen Austauschschülern zu sprechen. Er hat mich animiert zum Beispiel einen Tag alleine in eine große Stadt zu fahren um mal was zu wagen und er hat mich auch dazu gebracht, Bücher auf französisch zu lesen...

Familie:
Mit meiner Gastfamilie hab ich mich toll verstanden.Meine Gastmutter hat mich nicht behandelt wie einen Fremden, hat mir aber auch gleichzeitig meine Freiräume gelassen. Sie hat immer viel mit mir unternommen und hatte immer ein offenens Ohr für mich. Wir haben uns alle sehr gut verstanden und hatten in der ganzen Zeit nicht einmal Streit oder so. Ich weiß, dass das leider nicht normal ist, aber es kann funktionieren.


Geprüft von Schueleraustausch.net Alle CAMPS Bewertungen