Sponsored Ad

Ist leaderboard 468x60

Sponsored Ad

Ist skyscraper 120x600
R

(2.8)

Mein Auslandsjahr war das beste Jahr meines Lebens! Ich hab viele Freunde gefunden. Vor allem hab ich allerdings die beste Gastfamilie auf der ganzen Welt kennen gelernt! Meine Gastfamilie hat sehr viel mit mir gemacht, als ich dort gelebt hab und auch jetzt stehen wir noch in sehr engem Kontakt. Ich bin im Sommer nach Hause gekommen und meine Familie hat mich direkt den gleichen Sommer noch besucht. Ich war direkt in den Herbst und Winterferien wieder da und plan jetzt einen besuch mit meiner ganzen Familie für diesen Sommer nach Amerika um meine Familie zu besuchen!
Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht nur Glück hatte. Ich bin mit meiner ersten Gastfamilie leider gar nicht klar gekommen.. Es ging mir sehr schlecht in der ersten Familie. Ich hatte sehr viel Glück, Ich habe in der Kirche eine wundervolle Familie kennen gelernt. Die Mutter hat mich angesprochen, da ich zur gleichen Schule wie die Tochter gehe, wie es mir gefällt. Ich hatte nach und nach der Tochter meine Probleme erzählt. Die Familie hat mir direkt geholfen. Sie hat alles mit IF geregelt, da die mich nicht wechseln lassen wollten. Selbst meine Eltern in Deutschland konnten kaum was machen.
Nachdem ich dann aber endlich wechseln konnte, war alles perfekt. Die Zeit in Amerika hätte nicht besser werden können. Meine Familie hat sehr viel mit mir gemacht! Wir sind Spring Break zusammen nach Las Vegas geflogen und im Sommer nach Florida, wo die Großeltern ein Boot haben.
Außerdem hat mich meine Familie zu vielen Footballspielen eines kleinen Colleges in SC genommen da der Cousin dort football spielt und die Cousine eine Cheerleader ist,
Wir waren auch bei fast allen Sportevents meiner High School. Ich selber war im Tennis team aktiv.
Ich hab den MVP award für meine Schule und die komplette Region bekommen und bin zu den State Finals gegangen.

Vorbereitung:
Die Vorbereitung war sehr gut. Ehrlich gesagt brauchte ich auch gar nicht viel Vorbereitung. Die meisten Sachen hatte ich mir entweder schon gedacht, gelesen oder von Freunden, die ein Auslandsjahr gemacht haben, erfahren.

Betreuung:
Die Betreuung war gut bis es ein Problem gab. Ich kam mit meiner Gastfamilie nicht mehr klar. Mir wurde allerdings nicht geholfen, im Gegenteil, mir wurden Vorwürfe von der amerikanischen Organisation gemacht, es sei meine Schule.

Ansprechpartner:
Zu Beginn war meine local Person sehr gut, hat mich gefragt wie es mir geht... Als es dann Probleme gab wollte sie die Arbeit schmeißen und mich in einen anderen Staat schicken...

Familie:
Meine erste Gastfamilie war nicht gut.. Meine zweite Gastfamilie war die beste Gastfamilie, die man sich überhaupt wüschen kann! ich bin so froh, dass sie mir geholfen und mich aufgenommen haben! Seit dem Sommer war ich schon 2 mal dort und sie waren schon in Deutschland! Ich hab jetzt ein zweites Zu Hause!!

Schule:
Meine Schule war nicht schlecht. Die Schüler waren auch nett! Hab viele Freunde gefunden. Hab jetzt aber auch keinen Vergleich zu einer anderen Schule.


Geprüft von Schueleraustausch.net Alle TREFF Bewertungen