A

(3.8)

Vorbereitung

In Deutschland half mir das Seminar zum Auslandsbesuch sehr, da mir Dinge aufgezählt wurden, auf die ich achten muss und wo Vorsicht im Ausland geboten ist. Zusätzlich war es hilfreich Retournes nach Hilfe fragen zu können und dass sie von ihren Abenteuern erzählt haben.
Hierbei war es schon möglich, Freunde in der gleichen Region zu finden.

Betreuung

Die Betreuung vor Ort war gut. Ich hatte einen Ansprechpartner der mir in schwierigen oder unangenehmen Situationen weiterhelfen konnte (z.B. der Gastfamilienwechsel).

Schule

Die Schule war gut ausgestattet und die Kanadier dort waren sehr aufgeschlossen für die Internationals. Ein kleines Problem war leider, dass an der Schule sehr viele Internationals und darunter auch viele aus dem gleichen Land waren.
Außerdem war das außerschulische Angebot sehr gut.

Familie

Meine erste Gastfamilie war nett und ich konnte mit ihnen über Probleme reden, sie waren immer offen für mich und fuhren mich zusätzlich zum etwas abgelegenen Ruderverein oft hin. Leider kam ich mit meiner italienischen Gastschwester nicht klar, da wir sehr unterschiedliche Charaktere waren und die Unordnung im Haus meiner Gastfamilie war mir zu viel. Zusätzlich kam ich mit dem Humor meiner Gastfamilie eher weniger zurecht. Daher kam ich zum Entschluss diese zu wechseln.
In meiner neuen Gastfamilie habe ich mich viel wohler gefühlt und zusätzlich mehr Englisch gesprochen. Hier verstand ich mich besser mit meiner kanadischen Gastschwester und wir wurden richtig gute Freunde. Die Gasteltern haben auch noch besser zu mir gepasst und unterstützen mich immer. (Die Bewertung in der obigen Spalte gilt für die zweite Gastfamilie. )

1 Besucher fand dies hilfreich.

Geprüft von Schueleraustausch.net Alle Do it! Bewertungen