L

(4.2)

Ich bin nun fast am Ende meines Auslandsaufenthaltes von 5 Monaten und bin einfach immer noch beeindruckt. Ich bin in Stratford, Ontario untergebracht. Ich bin durch Freunde auf die Organisation von DoIt gestoßen und bin durch und durch zufrieden. Am Anfang gab es ein Gespräch mit mir und meinen Eltern und ich hatte sofort das Gefühl, dass die Organisation mit Herz dabei ist. Mir wurde außerdem bei der Auswahl meiner Schule zur Seite gestanden indem mir Vorschläge gemacht wurden, die anhand meiner Interessen herausgesucht wurden. Sehr schnell konnte ich mich für eine entscheiden. Von da an wurden wir per E-Mail über alles weitere informiert. Ich hatte immer das Gefühl, auch wegen Kleinigkeiten bei der Organisation anrufen zu können und die Informationen für die Orientation im Toronto, an der ich teilgenommen habe, haben mir bereits im Voraus das Gefühl gegeben gut vorbereitet zu sein. Abgesehen davon hatten wir einen Workshop, einige Monate vor unserem Abflug. Wir haben ziemlich viel über den Ablauf gelernt und außerdem waren Returnees da, die von ihren Erfahrungen erzählt haben und denen Fragen gestellt wurden. Nun, vor Ort, hatte ich zum Glück keine weiteren Probleme, sodass ich weder DoIt noch meine Coordinatorin hier kontaktieren musste. Ich hatte extrem viel Glück mit meiner Gastfamilie, mittlerweile fühlt sie sich wie eine richtige Familie an und ich wurde sehr liebevoll aufgenommen. Hier habe ich eine spanische Gastschwester, die Tochter meiner Gastmama und einen kleinen Hund. Trotzdem das ganz anders ist als daheim(dort habe ich das alles nicht) habe ich mich schnell eingelebt und alle waren sehr offen und unkompliziert. Abgesehen davon spielt die Schule natürlich auch eine große Rolle und auch hier habe ich absolut ins Schwarze getroffen. Nach dem Gespräch mit DoIt wurde mir eine Schule vorgeschlagen, die ihren Schwerpunkt auf Kunst und Technik hat. Jetzt kann ich als Unterrichtsfach tanzen und habe Drama, was mir sehr viel Spaß macht und ich in meiner Schule in Deutschland nicht die Möglichkeit dazu habe. Außerdem gibt es an meiner Schule auch sämtliche Clubs und ich bräuchte viel länger als 5 Monate um alles auszuprobieren, was interessant klingt. Ich bin im Tanzclub und kurz vor den Ferien hatten wir einen Showcase, indem die Danceclass aber auch der Danceclub performt haben. Ich bin sehr beeindruckt von der Schule, vorallem von der Fächerauswahl und den Lehrern. Wir machen viel mehr Ausflüge, als in Deutschland und der Aspekt vom Spaß am Lernen steht viel mehr im Vordergrund. Da ich wie gesagt schon fast wieder nach Hause fliege, bin ich sehr traurig, da ich hier eine sehr gute Zeit hatte. Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich mich wahrscheinlich dazu entschieden 10 Monate zu bleiben. Nicht nur mein englisch hat sich verbessert, ich bin auch selbstbewusster und offener geworden, was mir in meinem weiteren Lebensweg bestimmt helfen wird. Auch die Länderauswahl habe ich richtig getroffen: ich hatte die Möglichkeit Toronto und Ottawa zu besuchen und beides sind wunderschöne und beeindruckende Städte. Auch Stratford empfehle ich nur weiter, es ist eine kleine Stadt, die aber sehr kulturgeprägt ist und alles gut erreichbar ist. Ich schätze es sehr die Möglichkeit zu haben ins Ausland gehen zu können und würde dieses nur weiterempfehlen. Auch kann ich nur Gutes über die Organisation von DoIt sagen, ich und meine Familie wurden unkompliziert und hilfsbereit durch meinen gesamten Auslandsaufenthalt geleitet und wir hatten am Ende (beinahe) keine Fragen offen. Ich hatte und habe eine großartige Zeit, habe neue Freunde auf der ganzen Welt (und speziell in Kanada) kennengelernt, mein Englisch verbessert, eine neue Kultur kennengelernt, meine Fähigkeiten und Hobbies verbessert und vieles mehr. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig mit diesem Bericht weiterhelfen und hoffe ihr entscheidet euch für das Richtige! Ganz viel Glück dabei!
LG Lilly


Geprüft von Schueleraustausch.de Alle Do it! Bewertungen