Sponsored Ad

Xplore banner 1 schueleraustausch.de

Sponsored Ad

Xplore banner 2 schueleraustausch.de
S

(5.0)

Ich hatte mich recht spät beworben, im April 2015, trotzdem wurde mir meine Regionen Wahl 100% umgesetzt und ich bin in meine Wahl Grafschaft nach Dorset gekommen. Sogar nach Bournemouth, einer tollen Stadt mit einem herrlichen Strand und vielen tollen Menschen. Hierfür bin ich GYG sehr dankbar. Auch wenn ich gerne länger geblieben wäre, was leider wegen meiner deutschen Schule nicht ging, habe ich in diesem Schulhalbjahr unendlich viel gelernt. England fand ich schon immer bezaubernd und fantastisch. Die Landschaften, die Geschichte und die gastfreundlichen Menschen. Alles zusammen hat mein Leben bereichert und ich kann jedem nur empfehlen mit GYG nach England zu gehen und auch das Select Plus Programm zu wählen, denn dadurch konnte ich die Region wählen. Toll fand ich auch, dass mich der 1 Vorsitzende von GYG persönlich in England getroffen hat. Wir saßen ca. 2 Stunden zusammen und haben uns nur über meine Erfahrungen unterhalten. Diesen Service fand ich prima! Klasse war auch, dass meine Organisation vor Ort direkt in Bournemouth ihren Sitz hat, dadurch konnte ich wann immer ich wollte auch dort kurz vorbei gehen um etwas zu fragen.

In der Schule und besonders auch in meinem neuen Freundeskreis, hatte ich schnell einen neuen Spitznamen, was ich anfangs gar nicht so toll fand. Den ich war die, die immer lacht. Was aber eher damit zu tun hatte, das Anfangs doch alle sehr schnell sprachen und ich damit meine Unsicherheit überspielt habe. Mit der Dauer habe ich mich aber an das Tempo gewöhnt und konnte allen Gesprächen sehr gut folgend, meinen Spitznamen fand ich nach einer Zeit auch gar nicht mehr so schlimm. Heute bin ich froh, sowohl in Deutschland als auch in meiner zweiten Heimat einen eigenen Spitznamen zu haben J

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich ein wunderschönes Abenteuer in England erleben durfte. Ich habe viel über die Kultur kennengelernt und meine Englischkenntnisse gravierend verbessert. Das hat sich auch schon in meiner deutschen Schule gezeigt, denn erstmals habe ich eine 1 in Englisch geschrieben.

Ich danke GYG und allen die an meinem Schüleraustausch beteiligt waren für dieses einmalige Erlebnis.

Vorbereitung:
Die Vorbereitung in Deutschland erfolgte über ein Wochenendseminar, welches ca. 1,5 Stunden von meinem Zuhause entfernt stattfand. Zusammen mit meinen Eltern, die gleichzeitig am Elternseminar teilgenommen haben, bin ich morgens zum Seminar aufgebrochen. In den ca. 1 ½ Tagen wurde ich zusammen mit anderen Teilnehmern auf meine Rolle als Austauschülerin vorbereitet. Ich fand die Vorbereitung sehr gut, da ich vieles davon auch in England einsetzen konnte.

Das Highlight der Vorbereitung fand jedoch in England statt, denn zusammen mit 3 Betreuern von GYG habe ich mit ca. 20 anderen Teilnehmern London entdeckt. Da nicht alle Teilnehmer in London auch bei meinem Vorbereitungsseminar waren, habe ich dort zusätzlich weitere Menschen kennenlernen dürfen.

Betreuung:
Durch die Wahl meiner Region hatte ich hier sicherlich eine gute Wahl getroffen und hatte viele Möglichkeiten mir Hilfe zu holen, sei es bei Anfangs Problemen oder auch Fragen. Ich hatte immer meine persönliche Ansprechpartnerin und das Büro von meiner englischen Organisation zur Verfügung. Stets konnte ich mich an beide wenden, dazu hat sich meine Betreuerin sehr um mich bemüht und wir haben ca. alle 4 Wochen zusammen etwas gemacht.

Klasse fand ich auch den Service von GYG mit einer deutschsprachigen Betreuung vor Ort. Das diese dann auch noch durch Lars Tietz, dem 1 Vorsitzenden des Vereins, durchgeführt wurde fand ich prima. Zwar hatte ich keine Probleme, aber es tat richtig gut meine gemachten Erfahrungen zu berichten und sich einfach mal 2 Stunden mit jemandem auf Deutsch zu unterhalten. Ich kann diesen Service, den ich nur bei GYG gefunden habe, nur empfehlen.

Ansprechpartner:
Mein GYG-Ansprechpartner war stets für mich erreichbar, sei es per Telefon, E-Mail oder sogar WhatsApp. Ich bin immer kompetent und freundlich unterstützt worden. Gut fand ich, dass ich immer ein und denselben Ansprechpartner hatte und auch heute noch ihn kontaktieren kann. Ich freue mich auf das Wiedersehen beim Nachbereitungsseminar im Sommer.

Familie:
Vor Abreise war ich wegen meiner Gastfamilie eher skeptisch. Ich habe bei einer alleinerziehenden Mutter mit 2 Kindern gewohnt. Als ich dann aber dort angekommen bin, habe ich schnell bemerkt, dass dies viele Vorteile haben kann. Meine Gastmutter war meist schon zu Hause, wenn ich von der Schule kam, so dass wir Abends alle gemeinsam Essen konnten und am Wochenende haben wir viel unternommen. Meine Gastmutter, aber auch meine beiden kleinen Gastgeschwister sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass wir noch lange Kontakt haben werden. In den Sommerferien werde ich erst wieder nach England reisen und sie besuchen, im Anschluss kommt meine beste Freundin aus England nach Deutschland. Ich freu mich sehr darauf!

Schule:
Die Schule war immer relativ lang, wobei ich das aus Deutschland auch nicht anders kenne. Ich besuche hier eine Gesamtschule, wodurch wir auch öfters bis 16 Uhr Schule haben. Klasse war, dass ich viele neue Fächer ausprobieren konnte. So hatte ich neben Englisch und Mathematik zum Beispiel Drama und Fotografie als Schulfach. Durch 2 Tutoren, die mir die Schule am Anfang zur Seite gestellt hat, habe ich auch schnell neue Leute kennengelernt und eine von ihnen ist heute meine beste englische Freundin.


Geprüft von Schueleraustausch.net Alle GYG Bewertungen