Sponsored Ad

Aifs banner 468x60

Sponsored Ad

Banner skyscraper 120x600
K

(1.0)

Ich persönlich habe mich sofort gegen diese Organisation entschieden. Ich gehe im Jahr 2018/2019 für ein halbes Jahr in die USA. Ich hatte mich bei ODI für ein Stipendium beworben und ehrlich gesagt war das auch der einzige Grund wieso ich mich dort überhaupt beworben hab. Die Orga kam mir von anfangan komisch vor, doch sie hatten ein gutes Stipendienangebot und so beworben ich mich. Zuvor hatte ich bereits E-Mail Kontakt mit einer Mitarbeiterin, da ich noch einige Fragen hatte. Dort hatte ich ihr auch erklärt, dass ich mich noch bei anderen Organisationen beworben hatte. Am nächsten Tag klingelte auch schon mein Telefon und eine Mitarbeiterin von ODI war am Telefon. Dazu muss man sagen bis dahin hatte ich dort nie meine Telefonnummer angegeben. Meine Telefonnummer haben sie sich nämlich von einer anderen Organisation geholt. Einfach dort angerufen meinen Namen gesagt und sich eben mal meine Handynummer geholt. Einfach nur unverschämt von beiden Orgas. Zudem war die Person am Telefon richtig unfreundlich und wollte mir noch jegliche Zusatzpakete für das Auslandsjahr aufdrängen, obwohl ich mich noch garnicht entschieden hatte, ob ich überhaupt mit ODI ins Ausland gehen wollte. Ein paar Tage später schickte ich schon mit einiger Skepsis meine Bewerbung für das Stipendium ab. Ich hatte Ihnen für den Fall, dass ich nicht genommen werde einen Rückumschlag beigelegt, da sie das im Internet so beschrieben hatten. Außerdem hatte ich eine riesen Collage gebastelt (Kreativbeitrag), was auch der Grund war, wieso ich die Unterlagen wieder zurück haben wollte. Zum Glück bekam ich dann ein anderes Stipendium, sodass ich mit ihnen nicht ins Ausland gehen musste. Dementsprechend bat ich die Orga mir die Sachen wieder zurück zu schicken, weil ich die für mein neues Stipendium brauchte. Mir wurde versichert, dass sie es innerhalb von einer Woche zurück schicken würden, dazu muss man sagen, dass die Entscheidung über das Stipendium schon 1 Monat vorher gefallen war. Natürlich kam bei mir zuhause nichts an und dementsprechend rief ich bei der Organisation an. Sie sagt, dass ich keinen Rückumschlag beigelegt hätte und die Unterlagen noch bei Ihnen waren, wobei mir die Woche davor noch versichert wurde, dass sie meine Unterlagen sofort abschicken würden. Ich fand es extrem unverschämt, dass dieser Umschlag bei der Orga einfach verschlampt wurde. Dafür, dass sie meinen Umschlag verschlampt hatten und ich meine Unterlagen 6 Wochen nach Stipendiumsvergabe immer noch nicht wieder hatte, hätten sie mir ja mal die 1,45€ für den Rückversand bezahlen können. Stattdessen musste ich erneut einen 1,45€ Umschlag mit einem neuen 1,45€ Umschlag dorthin schicken, alle bereits frankiert. Ich hatte Ihnen gesagt, dass sie meine Unterlagen sofort losschicken sollen, wenn mein Rückumschlag bei Ihnen ankommt, weil ich sie da ziemlich dringend brauchte. Ich bekam sie nach 2 Wochen total zerknüllt und voller Flecken, ich schätze mal Kaffe oder Tee, wieder. Meine Frist war bis dahin bei der anderen Orga schon abgelaufen, doch aus Toleranz und Verständnis, da ich Ihnen erklärte was die andere Orga falsch gemacht hatte bekam ich noch eine Woche Aufschub. Im Endeffekt konnte ich einen neuen Kreativbeitrag basteln, da so wie der erste nach ODI aussah nicht mehr präsentierbar war. Das hätten sie mir auch einfach direkt schreiben können, dass sie meinen Kreativbeitrag versäumt haben und dann hätte man sich das alles sparen können. Ich empfehle euch niemals mit ODI ins Ausland zu gehen. Wenn man sich überlegt wie schlampig die jetzt schon mit meinen Unterlagen umgegangen sind, will ich gar nicht wissen was die mit wichtigen Papieren, wie dem Visum umgehen.