schüleraustausch.de-Forum  

Zurück   schüleraustausch.de-Forum > Das Austauschjahr > Geld und Finanzierung > Stipendien

Hinweise


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 19.03.2008, 20:37
Mella885
Guest
 
Beiträge: n/a
Exclamation Motivationsschreiben

hallo
habe ein großes Problen!!
Ich möchte mich auf ein stipendium bewerben, habe jedoch keine Ahnung, wie man so etwas schreibt. kann mir jemand ein paar tipps geben oder sogar ein muster schicken?? wär super lieb, schon mal vielen Dank im Vorraus
lg Melanie
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.03.2008, 10:03
Fe2O3 Fe2O3 ist offline
Super Moderator
 
Registriert seit: Feb 2008
Ort: Marburg
Beiträge: 1.316
Abgegebene Danke: 83
Erhielt 220 Danke für 175 Beiträge
Standard

Also ich kenne Motivationsschreiben nur von meiner Bewerbung für ein FSJ.

Es hat halt Vor- und Nachteile gegenüber eines "normalen" Bewerbungsschreibens.

Der Vorteil ist vor allem, dass die Angeschriebenen durch deine Selbstbeschreibung ein viel besseres, persönlicheres Bild von dir machen können.

Der Entscheidende Nachteil ist (in meiner Sicht) dass man bei aller positiven Selbstbeschreibung ganz leicht zu "Selbstbeweihräucherung" tendiert.

okay okay - genug der Theorie:

Du schreibst, es ginge um ein Stipendium...
Darf ich fragen um was für eins? (- wer ist der Stipendienvergeber? - gibt es "Voraussetzungen" für das Stipendium?, etc.)

Durch dein Motivationsschreiben solltest du halt versuchen dem Stipendiengeber irgendwie klar zu machen, dass DU ihr Traumkandidat bist. Überlege dir einfach - bevor du anfängst zu schreiben - ein paar Argumente:
Warum glaubst du , dass gerade DU das Stipendium bekommen solltest?
Was hebt dich aus der Menge (der anderen Stipendienbewerber) heraus?
und so weiter...

Beim Schreiben musst du dir immer bewusst sein, dass du auf dem engen Grat zwischen (objektiver) Selbstdarstellung und (subjektiver) Seöbstverherrlichung bist. Gerade das ist mir beim schreiben immer ziemlich schwer gefallen...

ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

liebe Grüße und viel Erfolg

Martin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.03.2008, 18:40
Mella885
Guest
 
Beiträge: n/a
Standard

also ich wollte mich bei uwc, YFU und afs bewerbun. dabei unterscheidet sich uwc natürlich von den anderen beiden, da ich dort mein int. abi machen kann. Wenn ich mich bei uwc um ein Stipendium bewerben möchte, muss ich außergewöhnliche leistungen in den Bereichen Sport, Umweltschutz oder mich mit der Geschichte des 20. Jhd. auseinandergestezt haben.bei YFU und AFS kann ich mich auf viele stipendien bewerben, allerdings nur, wenn ich in ein bestimmtes Land möchte. da ich aber hauptsächlich in die USA, costa Rica oder Thailand möchte, wird es schwer, weil es entweder keine stipendien gibt oder diese so beliebt sind, dass es sehr schwer wird, eins zu bekommen:-)

das war jetzt sehr lang und breit, aber ich hoffe, es kann damit jemand etwas anfangen

lg Melanie
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.03.2008, 23:08
Benutzerbild von Albatross
Albatross Albatross ist offline
Austausch-Informierte/r
 
Registriert seit: Mar 2008
Beiträge: 205
Abgegebene Danke: 3
Erhielt 12 Danke für 10 Beiträge
Standard

Hallo Mella,

Schön, dass du dich für ein ATJ interessierst! Du solltest in dem Schreiben nicht nur beachten, warum du das Stip. haben willst, sondern auch erwähnen, was es der Orga, der Gastfam., dem Land bringt, etc. dir ein Stip. zu geben.

Grüße,
Albatros
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.03.2008, 16:21
MaxHaxXx
Guest
 
Beiträge: n/a
Standard

Hey Mella,

aaaaaaaaaaalsooooooo;
Ich hab mich selber für ein Stipendium bei AFS beworben (bzw. fürs PPP, habs dann auch bekommen).
Bei AFS würd ich das weniger ein Motivationsschreiben nennen, sondern eher ein Selbstdarstellung.
Erzähl einfach ein wenig von deinem persönlichen Umfeld, deiner Fam, deinen friends, deinen Hobbies und -ganz wichtig- was man daraus folgern kann, was du für Eigenschaften hast, die positiv sein könnten für ein ATJ, z.B. Toleranz gegenüber anderen Kulturen oder Lebensstilen, Offenheit, Fairness...

Und da kann einiges zusammenkommen bei so einer Selbstdarstellung...^^
Schwärm ruhig mal ein wenig von dir selbst, hat mir auch nicht so gefallen das ganze: "Ach bin ich so toll"

Und natürlich immer schön ehrlich sein und am Ende würd ich noch erwähnen, welche Beweggründe du hast, um ein ATJ zu machen.

GLG max
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.03.2008, 18:18
Fe2O3 Fe2O3 ist offline
Super Moderator
 
Registriert seit: Feb 2008
Ort: Marburg
Beiträge: 1.316
Abgegebene Danke: 83
Erhielt 220 Danke für 175 Beiträge
Standard

ich denke das wichtigste dabei ist, dass man sich auch selbst noch mit dem geschriebenen identifizieren kann...
Sicherheitshalber kann mans ja jemand anderen (Eltern, Freunde, etc.) lesen lassen, und schaun ob dies auch nicht ZU übertrieben finden.


bts: glückwunsch zum PPP, max (welcher Wahlkreis & Orga bist du denn?)

Geändert von Fe2O3 (31.03.2008 um 13:34 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 31.03.2008, 09:44
Birke
Guest
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von MaxHaxXx Beitrag anzeigen
Hey Mella,


Und natürlich immer schön ehrlich sein und am Ende würd ich noch erwähnen, welche Beweggründe du hast, um ein ATJ zu machen.

GLG max
Hallo,
unsere Tochter hat vor mittlerweile drei Jahren auch das PPP-Stip. bekommen und ich kann mich noch erinnern, was das Schreiben der Bewerbungsunterlagen für ein Akt war. Sie hat tagelang daran rumformuliert, vorallem an diesem "Lebenslauf" oder "Selbstdarstellung" oder wie heißt das gleich nochmal? Schließlich sollte das Schreiben mehrere Seiten lang sein und das ist nicht ganz einfach, denn was hat man mit 14/15 Jahren groß an Lebenslauf vorzuweisen. Außerdem wurde im Fragebogen alles nochmal abgefragt, Hobbies, Schule usw.. Um sich nicht nur zu wiederholen ist da schon ziemliche Kreativität gefragt.
Ich stimme mit Max darüber ein, dass man bei der Wahrheit bleiben sollte, allerdings wird man nicht umhin können, die Wahrheit ein bisschen "aufzublasen". Als Beispiel: Man muss ja nicht unbedingt ausführen, dass man nur ein paar Wochen im Kinderchor gesungen hat, sondern kann einfach schreiben während meiner Grundschulzeit war ich Chorsängerin.
Ihr versteht was ich meine?
Noch ein Tipp:
Eine - meiner Meinung nach - wichtige Frage war: "Warum sollten wir ausgerechnet dir das Stipendium geben?" Unser Tochter hat als Antwort in etwa geschrieben: "Weil ich mit meiner natürlichen, fröhlichen Art die Menschen für mich und meine Ideen begeistern kann" Das kam damals - glaube ich- ziemlich gut an.

Lg
und viel Glück beim Bewerben
Birke
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 31.03.2008, 16:19
Hardy - NE 03/04
Guest
 
Beiträge: n/a
Standard

@Birke: Oh, das kommt mir derzeit sehr bekannt vor ... ich schreibe gerade wieder (hatte 03/04 bereits ein Teilstip für ein ATJ bekommen) an einer Bewerbung für ein Stipendium. Da muss man ja auch einen ganz netten ausführlichen Lebenslauf mit bis 4 Seiten schreiben und das ganze auch noch in Formularen bzw. tab. Lebensläufen erwähnen. Echt nicht gerade einfach und ich "blase" das auch so nett auf, wie du das beschrieben hast.

Wichtig ist auf alle Fälle hervorzuheben, was dich (@Mella) von den anderen Bewerbern abheben könnte - irgenwelche besonderen Hobbys, besonderen Eigenschaften, andere Schulart oder so ...
"Lügen"/Unwahrheiten solltest du nicht reinschreiben bzw. übertreiben, denn das klingt dann eher überheblich und ersteres kann bei Auswahlgesprächen böse auf dich zurückkommen!
Ich persönlich finde wichtig, dass es wirklich deine Persönlichkeit wieder spiegelt, denn darauf kommt es letztlich an (vor allem auf Berwerbertreffen).

In meinem Motivationsschreiben habe ich vor allem mein Interesse an anderen Kulturen und Sprachen hervorgehoben. Überlege dir, was ist dir wichtig an einem Aufenthalt im Ausland!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.04.2008, 07:17
Birke
Guest
 
Beiträge: n/a
Thumbs up Welches Stipendium?

Hallo Hardy,
für welches Stip. bewirbst du dich denn diesmal?

Wir haben inzwischen wirklich Erfahrung damit; unsere ältere Tochter hat sich letztes Jahr um die Aufnahme in die "Studienstiftung des Deutschen Volkes" und um ein Stip. bei der "Evang. Studienstiftung Villigst" beworben.

Meiner Meinung nach sind die Trümpfe die man (neben sehr guten Schulleistungen natürlich) braucht:
1. Vielseitiges Engagement in verschiedenen Bereichen. (Dabei ist das zitierte "Aufblasen" legitim)
2. Interessen/ Wissensgebiete die dich von der Masse abheben. (Da sollte man bei der Wahrheit bleiben, denn das wird im Bewerbungsgespräch nachgeprüft)
3. Ein gesundes Selbstbewusstsein und den Mut eigenen Meinungen zu vertreten.

Viel Erfolg für deine Bewerbung
lg
Birke
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 05.04.2008, 17:57
Tiffany
Guest
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo
ich habe eine Frage

Ab wann bekommt man überhaupt ein Stipendium und welche vorraussetzungen braucht man ?

wäre lieb wenn mir das mal jemand sagt ...

Danke sag ich schonmal

Lg Tiffany
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
finanzierung, geld, motivationsschreiben, ppp, stipendium

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.0 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Copyright © 2008 Recherchen-Verlag